Ziemlich beste Freunde in den Hamburger Kammerspielen

Copyright: Hamburger Kammerspiele

Copyright: Hamburger Kammerspiele

Als im Jahr 2011 der Kinofilm, nach der gleichnamigen Autobiografie des ehemaligen Pommery-Geschäftsführers Philippe Pozzo di Borgo erschien, hat wohl noch niemand daran gedacht diesen Stoff als Theaterstück auf die Bühne zu bringen.

In den Hamburger Kammerspielen inszeniert Regisseur Jean-Claude Berutti „Ziemlich beste Freunde“ in den Hamburger Kammerspielen  bereits zum wiederholten Male. Kurzzeitig im Harburger Theater aufgeführt, hat das Stück nun den Weg zurück in das kleine, zu einer Stiftung gehörende Theater, wiedergefunden. Mit denen aus vielen Fernsehserien und -filmen bekannten Schauspielern Hardy Krüger jr. (Philippe), Patrick Abozen (Driss) und Andrea Lüdtke (Magalie) sind die Hauptrollen perfekt besetzt. Von Beginn an geben die Mitwirkenden dem Publikum das Gefühl selbst ein Teil der Geschichte sein zu können, die dort auf der Bühne gezeigt wird. (mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Ziemlich beste Freunde in den Hamburger Kammerspielen

Disneys Aladdin – Oder: So einen Dschinni wünscht man sich

Copyright: Stage Entertainment

Copyright: Stage Entertainment

Am 06.12.2015 feierte Disneys „Aladdin“ in der Neuen Flora/Hamburg Europa-Premiere. Bisher war die Show mit Lyrics von Howard Ashman, Tim Rice, Chad Beguelin und Musik von Alan Menken am Broadway ein großer Erfolg und nun kommen Aladdin, Prinzessin Jasmin und der Dschinni auch nach Deutschland. Die Geschichte ist sicherlich jedem Disney-Fan bekannt: Aladdin verliebt sich in die schöne Prinzessin Jasmin, eine Liebe, die aber nicht einfach ist, denkt Aladdin doch, dass Jasmin einen reichen Prinzen möchte und keinen Dieb, wenn auch mit gutem Herzen, wie er es ist. Er gelangt an eine Wunderlampe, in der ein Dschinni auf kleinstem Raum lebt und der ihm drei Wünsche erfüllt. Mit Hilfe von Dschinni verwandelt er sich in einen reichen Prinzen, Jasmin erkennt zunächst nicht sofort, wer der Prinz wirklich ist. Dazu kommt noch, dass Großwesir Dschafar und Jafo ihm das Leben schwer machen, da der Großwesir selber an die Macht möchte. Was Aladdin mit seinen drei Kumpels Kassim, Babkak und Omar alles erlebt, kann bis -vorerst- Ende Oktober 2016 bestaunt werden. (mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Newsticker, Publizistik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Disneys Aladdin – Oder: So einen Dschinni wünscht man sich

Liebe stirbt nie – Eine wundervolle Reise nach Coney Island

Copyright: Stage Entertainment

Copyright: Stage Entertainment

Am 15.10.2015 feierte das Musical von Andrew Lloyd Webber „Liebe stirbt nie“, der Nachfolger und zweite Teil von „Phantom der Oper“, im Hamburger Operettenhaus umjubelte Premiere.

Zehn Jahre, im Jahr 1907, nachdem das Phantom der Oper (Gardar Thor Cortes) verschwunden ist, reisen Christine (Rachel Anne Moore) und Raoul (Yngve Gasoy-Romdal) mit dem kleinen Gustave (Kim Benedikt) nach New York, da Christine, die mittlerweile ein bekannte Sopranistin geworden ist, an der Metropolitan Opera singen soll. Das Phantom startet nun einen letzten Versuch, Christine für sich zu gewinnen und läd sie mit ihrer Familie nach Coney Island ein, einem faszinierenden, bunten Jahrmarkt, auf dem es nun lebt, das Varietétheater Phantasma betreibt und weiterhin an seiner Musik arbeitet. Es beginnt ein Kampf um Gefühle und Liebe, die noch von anderer Seite bedroht werden… (mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Liebe stirbt nie – Eine wundervolle Reise nach Coney Island

Wunder gescheh’n – auch im neuen Stage Musicaltheater an der Elbe

Mit Spannung erwartet wurde die Medienpremiere des Stückes „Das Wunder von Bern“ am 22.11.2014, welches ab jetzt in Hamburg zu sehen ist. Nicht nur das Stück ist eine Weltpremiere, auch das Theater ist nagelneu.

Es ist der erste Neubau eines privat finanzierten Musicaltheater in Deutschland seit 1999 und setzt auf modernste Technik (über 100 Lautsprecher im Saal, die Tonanlage kann theoretisch mehr als 100.000 Watt produzieren, rund 100 Moving lights und 150 konventionelle Scheinwerfer lassen die Darsteller im besten Licht erstrahlen). Das Theater an der Elbe, genauso wie „König der Löwen“, per Boot zu erreichen, hat 50 Millionen Euro gekostet und soll jährlich ca. 650.000 zusätzliche Besucher nach Hamburg in den Saal, der Platz für 1.850 Zuschauer hat, locken. (mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„Always look on the bright side of life“- Monty Pythons Spamalot im St.Pauli Theater in Hamburg, 8. August 2014

(von Anke Kühl, MFJ- Journalistin)

Die britische Komiker-Gruppe Monty Python (Gründungsmitglied unter anderem der britische Schauspieler John Cleese) begeisterte insbesondere in den ` 70 er Jahren das britische und deutsche Publikum mit ihrem teilweise sehr schwarzem, britischen Humor.

Aus einem der bekanntesten Filme: „Die Ritter der Kokosnuss“ ist nun dieses Musical entstanden, welches bereits in New York, London, Las Vegas und Köln aufgeführt wurde.

In Hamburg begeistert bis zum September 2014 die speziell auf die Reeperbahn zugeschnittene Version.

Über tanzende Ritter und das singende Publikum…

(mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„Linie S1“ in Hamburg am 07.02.2014 im St. Pauli Theater auf der Reeperbahn

Willkommen in Hamburg

Willkommen in Hamburg

Musicalfotojournalismus schreibt nicht nur über die Stücke auf den großen Showbühnen, sondern ist auch bemüht, kleinere Theater mit Berichten zu unterstützen. Eines dieser kleineren Theater durfte ich am 07.02.2014 zur vorübergehenden Derniere des Hamburger Musicals „Linie S1“ besuchen.

Das direkt auf der Reeperbahn neben der Davidswache (= bekannteste Polizeistation in Hamburg) gelegene „St. Pauli Theater“ lässt sich mit einem Wort beschreiben: „Plüsch!“
Samtige weinrote Vorhänge an allen Ecken verbinden sich mit plüschigen Sitzen.
Das Theater umfasst ca. 500 Plätze, davon etwa 400 im Parkett und je 50 verteilt auf zwei Ränge. Es ist etwa so groß wie ein kleiner Kinosaal und scheint in den 70iger Jahren stehen geblieben zu sein. Es ist klein, eng und einfach gemütlich.

(mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ganz nah ist „das Phantom der Oper“… Der Welterfolg von Andrew Lloyd Webber nach 12 Jahren zurück in Hamburg.

Das Phantom der Oper - Theater Neue Flora in HamburgMedienpremiere 27.11.2013

Das Musical nach der literarischen Vorlage des Autors Gaston Leroux spielte bereits von 1990 bis 2001 mit großem Erfolg im Theater der neuen Flora in Hamburg.

Wurden damals noch die Gäste mit faulen Eiern beworfen, bleibt es bei der erneuten Aufführung glücklicherweise entspannend ruhig.

Mit nur 10 Monaten Spielzeit fragt man sich allerdings jetzt schon: Was kommt danach?

(mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Die Besetzungen für „Das Phantom der Oper“ in Hamburg stehen fest

Stage Entertainment Morris Mac MatzenDie Hauptdarsteller für die neue Inszenierung des »Das Phantom der Oper« in Hamburg, das im Herbst seine Premiere feiert stehen fest.

Mehr als 1500 Bewerber haben sich wochenlang dem Kreativteam vorgestellt. Die Castings waren wohl eine der begehrtesten Veranstaltungen unter den Künstlern, die man sich vorstellen kann. Hier versammelte sich alle, Sänger/-innen aus Musical, Oper, Operette, oder auch der modernen Szene. Der Zauber vom „Phantom“ hat nach all den Jahren nichts verloren. Es ist noch immer der Traum eines jeden Künstlers – in welcher Rolle auch immer – mit diesem grandiosen Werk aufzutreten.

(mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„Tarzan“ – noch bis Sommer 2013 in Hamburg!

Morris Mac Matzen1Viele kennen sie: die Geschichte von dem kleinen Menschenjungen Tarzan der im Dschungel von Gorilla-Mama Kala gefunden und in die Gorillafamilie mit aufgenommen wird. Der Gorilla-Vater und gleichzeitig das Oberhaupt der Gorillafamilie ist dagegen das Tarzan weiter in der Familie bleibt – schliesslich ist er ein Mensch und kein Affe! Doch Kala will sich um Tarzan kümmern und verlässt dafür sogar zusammen mit dem Kleinen die Familie um ihm die Chance zu geben im Dschungel aufwachsen zu können. Einziger Freund von Tarzan ist Gorilla Terk, mit dem er viel Spass hat, viele Streiche spielen kann aber mit seiner Hilfe auch das Fliegen an der Liane lernt. Als Tarzan ein paar Jahre älter und schon groß ist trifft er im Dschungel zufällig auf die Professoren-Tochter Jane, ihren Vater Professor Porter und den Jäger Clayton, die sich zum Ziel gemacht haben während ihres Dschungelbesuchs Gorillas zu beobachten, fotografieren und auch zu fangen. Tarzan und Jane kommen sich näher als Tarzan sie vor einer riesigen Spinne aus deren Spinnennetz rettet. Von diesem Moment an sehen sich die Beiden immer wieder, Jane bringt Tarzan das Sprechen bei und wie sollte es anders sein, sie verlieben sich ineinander… (mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„ROCKY“ – Grandiose Umsetzung im Hamburger Operettenhaus

c3087505a1Am 18. November 2012 feierte das Musical „Rocky“ im Hamburger Operettenhaus Weltpremiere und hat seitdem ausschließlich nur sehr positive Kritiken bekommen. Hier kann man ganz klar sagen: zu Recht! Das Musical begeistert sowohl alte Rocky-Fans,die schon früher die bekannten Filme liebten, als auch „Neulinge“ die ganz unvoreingenommen in dieses Stück gehen und sich überraschen lassen wollen. „Rocky“ ist eine tolle Mischung aus großen Gefühlen, wenn es um die Liebesgeschichte zwischen der schüchternen Adrian (Wietske van Tongeren) und dem etwas trottelig wirkendem Rocky Balboa (Drew Sarich) geht, und mitreissender Spannung wenn der eher unbekannte Amateurboxer seine große Chance bekommt. (mehr …)

Veröffentlicht unter Allgemein, Publizistik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar