Willkommen

Herzlich willkommen bei Just-Musicals!

Auf dieser Seite können Sie seit 2006 sowohl Berichte über Inszenierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden, als auch Interviews mit MusicaldarstellerInnen und SchauspielerInnen.

Ebenfalls können Sie sich auch gerne an uns wenden, wenn Sie Interesse haben, dass wir über Ihre Show oder Veranstaltung berichten. Nehmen Sie einfach über diese Seite oder via Facebook Kontakt zu uns auf.

Sobald etwas Neues passiert, können sie dies ebenfalls bei Facebook sehen, wenn Sie auf unserer Seite „gefällt mir“ geklickt haben. Sollte dies noch nicht der Fall sein, finden Sie uns HIER bei Facebook!  Wir freuen uns über jeden neuen Leser!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Ewig jung. Ein Songdrama – Am Theater am Alten Markt Bielefeld

(c) Joseph Ruben

(c) Joseph Ruben

Schon in der zweite Spielzeit, genauer gesagt seit November 2014, wird das von Erik Gedeon geschriebene Stück „Ewig jung. Ein Songdrama“ am Theater am Alten Markt (TAM) aufgeführt. Vor so gut wie jedes Mal ausverkauftem Hause zeigen die sieben Darsteller unter der musikalischen Leitung von Laurenz Wannenmacher, der auch gleichzeitig auf als alter Mann auf der Bühne am Flügel sitzt, die Inszenierung von Michael Heicks, in der sich die in die Jahre gekommenen ehemaligen noch lebenden Schauspieler, Künstler, Sänger, im Jahre 2050 in ihrer letzten Wirkungsstätte, einem Theater, welches ihnen nun als Alterswohnsitz dient, vor dem Eisernen Vorhang treffen und sowohl in Erinnerungen schwelgen, als auch noch einmal richtig aufdrehen. So singen und tanzen sie, sofern es die Gebrechen des Alters es ihnen ermöglichen und die im Gegensatz zu den Senioren sehr junge Schwester Katharina, gespielt Katharina Solzbacher, es ihnen erlaubt. (weiterlesen …)

Ab in den Wald – Into the Woods von Sondheim in Linz

Foto: Barbara Pálffy

James Lapine schrieb das Buch und Stephen Sondheim die Musik zu dem Stück „Into the Woods“, welches seit dem 09.April 2016 am Musiktheater in Linz/Österreich in der Inszenierung von Matthias Davids gespielt wird. Die Handlung setzt sich aus verschiedenen Märchen zusammen, sei es Aschenputtel, Rotkäppchen oder Rapunzel, die sich alle miteinander verstricken. Das Bäckerpaar (Rob Pelzer und Daniela Dett), die als einzige Figuren keinem Märchen entsprungen sind, ist kinderlos, muss der Hexe (Kristin Hölck) u. a. die weiße Kuh von dem dümmlichen Hans (aus dem Märchen „Hans und die Bohnenranke“), gespielt von Konstantin Zander, und die Haare von Rapunzel (Katrin Paasch) bringen, damit sie den Fluch aufhebt, der bewirkt, dass der Wunsch des Ehepaares, Kinder zu bekommen, unerfüllt bleibt. Mit den besagten geforderten Sachen möchte sie sich einen Zaubertrank mixen, durch den sie wieder ihre Schönheit zurück erlangt. So herrscht im Wald buntes Treiben, alles scheinen dort unterwegs zu sein: Besagtes Ehepaar, Rotkäppchen (Ariana Schirasi-Fard), das die Oma (Ingrid Höller) besuchen möchte, Hans, der Zauberbohnen für seine Kuh erhält, Aschenputtel (Anaïs Lueken) mit Anhang in Form von im Laufe des Stückes erblindeten Schwestern (Cindy Walther und Tina Schöltzke) und Stiefmutter (ebenfalls Ingrid Höller), böse Wölfe, ein leicht dümmlicher Prinz (Riccardo Greco) und sein Bruder (Alen Hodzovic), der sich im Wald nach dem Motto „Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas“ bzw. hier eben im Wald, benimmt, die Hexe und ein Unbekannter (der ebenfalls in der Rolle des Erzählers agiert, gespielt von Günter Rainer). (weiterlesen …)

„Alles Märchen“ am 11. und 18. Januar 2016 in Berlin

„Alles Märchen“ war am 11. und 18. Januar im Berliner „The Ballery“ das Thema – bekannte Gesichter aus der Musicalszene gaben sich die Ehre und haben Lieder aus dem Stück vorgetragen. Hier können Sie Bilder der Veranstaltung sehen! Fotos: Marcus Müller-Witte (weiterlesen …)

Lars Redlich im Interview

Copyright: Lars Redlich

Copyright: Lars Redlich

Lars Redlich, geboren 1981 in Berlin, ist ein deutscher Musicaldarsteller, der aber auch in anderen Bereichen tätig ist. So hat er zum Beispiel seine eigene Comedy-Show „Lars but not least“, moderiert und ist ebenfalls auch im Fernsehen zu sehen. Nach seinem Studium in Sport und Musik zog es ihn an die Universität der Künste in Berlin, wo er als diplomierter Bühnendarsteller mit Auszeichnung abschloss.
Zur Zeit ist er mit seinem Solo-Programm auf Tour, spielt bei Evita und bald abermals in der Rocky Horror Show an der Staatsoperette in Dresden und ist zudem noch mit „Disney in Concert“ auf Tournee.

Nastassja Juel Stork: Wie kam es bei Dir zu dem Wunsch, auf der Bühne zu stehen und Musicaldarsteller zu werden, nachdem Du erst Musik und Sport studiert hast?
Lars Redlich: Ausschlaggebend war der Bundeswettbewerb Gesang in Berlin und ein toller Kollege, Marco Billep, der dort Preisträger war. Dort habe ich das erste Mal gesehen, wie man einen Song nicht nur exzellent singen, sondern sich gleichzeitig beeindruckend dazu bewegen und obendrein den Liedtext noch authentisch interpretieren kann. (weiterlesen …)

Musical-Weltpremiere „Don Camillo & Peppone“ im April 2016

Foto: Anna-Tina Eberhard

Foto: Anna-Tina Eberhard

Das Theater St.Gallen präsentiert in Koproduktion mit den Vereinigten Bühnen Wien am 30. April 2016 die Weltpremiere des Musicals „Don Camillo & Peppone“ von Michael Kunze und Dario Farina.

Das Musical Don Camillo & Peppone basiert auf der Sammlung von Kurzgeschichten des Autors Giovannino Guareschi, die im deutschsprachigen Raum in der Kinoversion von 1952 bekannt wurden. Schauplatz ist ein kleines norditalienisches Dorf mit dem Pfarrer Don Camillo und dem kommunistischen Bürgermeister Peppone, die sich in alter Feindschaft freundschaftlich verbunden sind. (weiterlesen …)

1920-er chic auf der Thuner Seebühne – Bekanntgabe des Kostümbilds

8493cff5da741797f943e71382c9c8b3_resized1920-er chic auf der Thuner Seebühne Während in den Berner Werkstätten das Bühnenbild entsteht, beginnen diese Woche auch in der Schneiderei der Thunerseespiele die Arbeiten. Im Thuner Atelier wird ein Grossteil der Kostüme für Sugar – Manche mögen’s heiss hergestellt. Das Konzept des Kostümbilds von Mareike Delaquis Porschka orientiert sich klar an der Vision von Werner Bauer, welcher mit seiner Inszenierung in Thun in erster Linie die Dualität von Licht und Schatten der melancholischen Komödie in den Vordergrund stellt. (weiterlesen …)

„Wenn Rosenblätter fallen“ kommt für zwei Termine nach Deutschland – Mit Pia Douwes, Annemieke van Dam und Anton Zetterholm

LogoNeutral-1„Wenn Rosenblätter fallen“ kommt für nur zwei Termine nach Deutschland – Mit Stars der Musicalszene: Pia Douwes als Rose, Annemieke van Dam spielt Iris und Anton Zetterholm in der Rolle des Till!

Im Juni 2016 präsentiert Sound Of Music-Concerts in Kooperation mit Theater Couch das gefeierte Musical „Wenn Rosenblätter fallen“ von Kai Hüsgen und Rory Six an zwei Terminen: Im Ebertbad Oberhausen am 13.06., 19:30 Uhr und in der FILharmonie Filderstadt am 26.06., 19:30 Uhr. (weiterlesen …)

Die Neufassung von „Evita im“ Wiener Ronacher

099 Am 09.03.2016 feierte das weltweit bekannte und umjubelte Musical „Evita“ im Wiener Ronacher seine Premiere. Das Stück von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice begeistert mit großartigen Stimmen, einer ausdrucksstarken Darstellung. Mit den Darstellern Thomas Borchert (Juan Perón), Drew Sarich (Che) und der in Wien noch etwas unbekannteren Katherine Mehrling (Eva Perón) zieht es das Publikum in die Österreichische Hauptstadt, um die tragische Geschichte der argentinischen Präsidentengattin näher zu bringen.

Das Stück beginnt in einem Kino, bei dem die laufende Vorstellung durch die Nachricht vom Tod der argentinischen Präsidentengattin beendet wird. Die Argentinier trauern. „Che“ ist der Erzähler des Stücks und kennt die wahre Geschichte der Eva Perón. (weiterlesen …)

Bekanntgabe des Thuner-Bühnenbilds 2016

In Bern produzierte Riesenmuschel schwebt über dem Thunersee

Copyright: Thunerseespiele AG

Copyright: Thunerseespiele AG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Thunersee geht es Schlag auf Schlag. Die Vorbereitungen zur ersten Thuner Musicalkomödie laufen bereits seit Monaten. Nachdem die Thunerseespiele die Besetzung für Sugar – Manche mögen’s heiss um Marie-Anjes Lumpp und Walter Andreas Müller vor einigen Wochen bekannt gaben, folgt nun die Vorstellung des Bühnenbilds und des Regiekonzepts.

Werner Bauer, Regisseur des Musicals Sugar – Manche mögen’s heiss in Thun, bereitet sich derzeit auf den Sommer in Thun vor: „Ich habe grossen Respekt vor der fantastischen Filmvorlage von Billy Wilder. Mit dem für die 1950er-Jahre doch recht provokanten Werk Some like it hot hat er Filmgeschichte geschrieben. Unsere Inszenierung spielt, wie der Film, im Amerika der 1920er-Jahre. Ich möchte mit dem Blick von heute in die Welt der 1920er-Jahre zurück schauen. Eine Zeit, die geprägt ist von starken Kontrasten.“

(weiterlesen …)

CATS-Cast für die Luisenburg Festspiele 2016 steht fest

Für die Luisenburg Festspiele 2016 steht die CATS-Cast fest:

Alonzo: Raphael Dörr
Bill Bailey: Fabian Raup
Bombalurina: Carien Keizer
Cassandra: Verena Kolruss
Coricopat: Ben Cox
Demeter: Julia Waldmayer
(weiterlesen …)